Berichte im Jahr

Neues Kompaniefoto

Für ein neues Kompaniefoto traf sich eine stattliche Anzahl Schützenkameraden in Altenbeuern um am Hiererbichl Aufstellung zu nehmen. Thomas Steglich fotografierte die sauber ausgerichteten Schützen samt Kompaniefahnen und Musikinstrumente. Anschließend spielte unser Spielmannszug, zur Freude aller, noch einen schneidigen Marsch, bevor bei einem gemeinsamen Mittagessen mit Freibier beim Dorfwirt Vornberger der Fototermin gesellig zu Ende ging.

Datum: 14.09.2019;
Text: Josef Stadler;
Photo: Thomas Steglich;

Ferienprogramm mit Schützenolympiade

Ferienprogramm mit Schützenolympiade

Jahrzehntelange Tradition hat das Neubeurer Ferienprogramm bei den Gebirgsschützen. Dazu wurde heuer eine Schützenolympiade ausgerichtet. Als Ausgangspunkt beim Klausner in Fröschenthal wurden die Kinder auf die verschiedenen Stationen in der näheren Umgebung geschickt und mussten die jeweiligen Aufgaben lösen. Kreativität, Treffsicherheit, Geschick, Rhythmusgefühl und Wissen war bei den Kindern gefragt um die höchsten Punktzahlen zu erreichen. Gut gelaunt und mit viel Spaß kamen alle mit den prall gefüllten Punktelisten zurück. Nach einer Stärkung mit Grillwürstl und kühlen Getränken wurden  die Erlebnisse untereinander rege ausgetauscht. Zum Abschluß des kurzweiligen Nachmittages bekamen alle Teilnehmer eine schöne Urkunde überreicht und traten mit ihren selbstgemalten Schützenscheiben den Heimweg an.

Datum: 16.08.2019;
Text: Josef Stadler;
Photo: Josef Stadler;
Mehr Bilder können Sie hier sehen.

Neuer Oberleutnant

Neuer Oberleutnant

Die Gebirgsschützenkompanie Neubeuern hat einen neuen Oberleutnant. Georg Winkler wurde von der Kompanieführung mit sofortiger Wirkung zum Hauptmann-Stellvertreter bestellt. Bis zur nächsten Mitgliederversammlung mit Neuwahl übt er kommissarisch dieses Amt aus. Wir wünschen unserem Schorsch viel Freude mit der neuen Aufgabe und allseits eine glückliche Hand!

Datum: 03.07.2019;
Text: Josef Stadler;

Mehr Bilder können Sie hier sehen.

Spielmannszug eröffnet Marktbeleuchtung

Spielmannszug eröffnet Marktbeleuchtung

Mittlerweile Tradition hat der Auftritt des Spielmannszuges der Gebirgsschützen bei der Marktbeleuchtung. Zum Auftakt marschierten die Spielleute vom Münchner Tor her durch den gut besuchten Marktplatz zur Festbühne. Dort wurden unter der Stabführung von Tambourmajor Florian Möderl schneidige Märsche gespielt, bevor die weiteren Mitwirkenden mit der Musikkapelle Neubeuern einmarschierten. Dank bester Wetterverhältnisse und guter Organisation wurde die Veranstaltung für alle zu einem wunderbaren Erlebnis

Datum: 29.06.2019;
Text: Rainer Tremmel;
Photo: Thomas Steglich, Josef Stadler;
Mehr Bilder können Sie hier sehen.

Antlaß in Neubeuern

Die Begleitung des Allerheiligsten bei der Fronleichnamsprozession ist eine der ureigensten Aufgaben der Gebirgsschützen. Seit vielen Jahrhunderten werden wir Schützen aufgeboten, den Schutz der Geistlichkeit und des Allerheiligsten zu gewärleisten. Galt es früher tatsächlich gegen Gewalt und Diebstahl gewappnet zu sein, tragen wir Gebirgsschützen heute unsere Waffen als Symbol für das Einstehen zu unserem christlichen Glauben, den wir bei der Antlaßprozession offen zeigen.

Auch heuer beteiligte sich die Gebirgsschützenkompanie; bei bestem Wetter; am Umgang zu den vier Altären in Neubeuern,.der mit dem Lied "Großer Gott wir loben dich" am Marktplatz endete.

In den Gaststätten und Biergärten trafen sich anschließend die Kirchgänger zum Mittagessen und um den schönen Feiertag gemeinsam ausklingen zu lassen. 

Datum: 20.06.2019;
Text: Josef Stadler;

Oberleutnant Jürgen Möderl † 04. Juni 2019 - Neubeuern

Oberleutnant Jürgen Möderl † 04. Juni 2019 - Neubeuern

Völlig unerwartet traf die Gebirgsschützenkompanie Neubeuern die Nachricht vom plötzlichen Tod ihres Oberleutnants Jürgen Möderl. Mit 51 Jahren stand er voll im Leben und widmete viel Energie der Schützensache und seinen Aufgaben in der Kompanie. Seit 2003 war er Mitglied der Hauptmannschaft, zuerst als Kompanieleutnant und später als Hauptmann-Stellvertreter. Auch als guter Schütze machte er sich sowohl beim KK- als auch Karabinerschießen einen Namen. Am 15. Juni wurde er unter großer Beteiligung seiner Schützenkameraden zu Grabe getragen. Die Fahnenabordnungen des Bataillons Inn-/Chiemgau mit der Bataillonsleitung sowie Vertreter der Bundesleitung erwiesen Jürgen die letzte Ehre. Nicht zuletzt die Beteiligung der befreundeten Kompanien aus Burgstall und Montan zeugten von der Beliebtheit des Verstorbenen. Er hinterlässt in der GSK Neubeuern eine nicht zu schließende Lücke. (Link zur Grabrede)

Datum: 04.06.2019;
Text: Rainer Tremmel;

Mehr Bilder können Sie hier sehen.

80. Geburtstag von Ehren - Leutnant Franz Steinkirchner

In einem kurzen Festzug, maschierte Hauptmann Stadler mit Marketenderinnen und Salutzug zum Dorfwirt Vornberger in Altenbeuern, wo Ehren - Leutnant Franz Steinkirchner und Frau Mariele zusammen ihren jeweils 80. Geburtstag feierten. Die GSK Neubeuern gratulierte ihrem langjährigem Schützenkameraden mit einem Weinkorb und einem 3- fachen Ehrensalut zu seinem runden Geburtstag. Anschließend schenkten die Marketenderinnen das übliche Geburtstags Schnapserl ein und jeder Schütze konnte dem Jubiläumspaar persönlich gratulieren. Ehren - Offizier Steinkirchner bedankte sich für die guten Wünsche und Geschenke bei den Anwesenden der Kompanie und lud in den Saal zu Speis und Trank. Bei geselligen Beisammensein und sehr guter musikalischer Unterhaltung endete die Geburtstagsfeier am Abend.

Datum: 25.05.2019;


Armbrust - Schießen in Bad Aibling

Unter der Schirmherrschaft seiner Durchlaucht Prinz Lobkowicz, lud Ortshauptmann Manfred Ortner zum traditionellen Armbrust - Schießen nach Bad Aibling ein. Acht Schützen der GSK Neubeuern folgten der Einladung in die Ausstellungshalle. Wie in den vielen Jahren zuvor, wurde in drei Disziplinen mit der Armbrust auf 10 Meter geschossen. Je 1 Schuß auf die Festscheibe und  den "laufenden Hirschen", und 4 Schuß auf die Ringwertung. Bei der Preisverteilung und Siegerehrung am Abend, konnte Schützenmeister Georg Winkler und Oberleutnant Jürgen Möderl für jeden Beurer Schützen einen schönen Sachpreis aussuchen. Auf die drei Disziplinen - Schützenscheiben konnte die GSK Neubeuern dieses Jahr leider nicht eingreifen. Bei geselligem Feiern ging das sehr schöne Armbrust - Schießen für Jedermann zu Ende.

Datum: 19.05.2019;
Text: Jürgen Möderl;

Vorderlader - Schießen in Bayrischzell

Wie in den vielen Jahren zuvor, lud Ortshauptmann Toni Egger zum traditionellen Vorderlader Schießen der GSK Bayrischzell auf den Schießstand Gödenbauer Alm in Geitau ein. 11 Schützen der GSK Neubeuern folgten dieses Jahr der Einladung, um am schönen Schießen teilzunehmen. Insgesamt stellten sich 150 Schützen-/ innen dem Wettkampf. Geschossen wurde ,wie üblich, 5 Schuß mit den Vorderladern auf 50 Meter. Zum Schützenball am Abend, konnten Schützenmeister Georg Winkler und Ehrenhauptmann Günter Hochhäuser bei der Siegerehrung und Preisverteilung folgende Ergebnisse erfahren:

 2. Platz  Hochhäuser Günther               41 Ringe

 4. Platz  Kracher Jakob                          39 Ringe

11. Platz  Stadler Josef                           35 Ringe

13. Platz  Möderl Jürgen                         35 Ringe

25. Platz  Mühlauer Sepp                        31 Ringe

28. Platz  Schön Erwin                            30 Ringe

37. Platz  Winkler Georg                         26 Ringe

48. Platz  Hönig Johann                          24 Ringe

49. Platz  Heibler Hans                           24 Ringe

55. Platz  Fradl Harald                            22 Ringe

64. Platz  Zehetmair Franz-Xaver           12 Ringe

Für jeden Schützen gab es bei der Siegerehrung im Gasthof zur Post einen Sachpreis. Mit dem anschließenden Schützenball, zu dem die "Weinviertler Mährischen Musikanten" zum Tanz aufspielten, ging das wunderbare Vorderlader- Schießen 2019 zu Ende.

Datum: 11.05.2019;
Text: Jürgen Möderl;

Patronatstag in Benediktbeuern

Bei frostigen Temperaturen und einer geschlossenen Schneedecke, rückte die GSK Neubeuern zum Patronatstag der Bayerischen Gebirgsschützen Kompanien nach Benediktbeuern aus. Mit einem kurzen "Kirchenzug" marschierte die Kompanie, angeführt vom Spielmannszug, geordnet zum Festzelt. Trotz des schlechten Wetters, feierten 4000 Schützen aus 47 Kompanien und Schirmherr Ministerpräsident Dr. Markus Söder den Festzeltgottesdienst zu Ehren ihrer Schutzpatronin der "Patrona Bavariae". Zelebriert wurde die Heilige Messe von Pfarrer Heiner Heim und musikalisch mitgestaltet von der Blaskapelle aus Benediktbeuern. Nach den Ansprachen durch Landeshauptmann Martin Haberfellner, Landeskommandant des Südtiroler Schützenbundes Jürgen Wirth Anderlan, Landeskommandant des Tiroler Schützenbundes Fritz Tiefenthaler, Ortshauptmann Stephan Schmid und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, wurden die Ehrungen für langjährige Schützen durchgeführt. Mit der Bayernhymne zu der die Gebirgsschützen kräftig mitsangen, endete der offizielle Teil. Bei geselligem, kameradschaftlichen Beisammensein, guter Verpflegung durch die Marketenderinnen und musikalischer Unterhaltung der beiden Musikkapellen aus Bichl und Benediktbeuern; fand für die rund 70 Neubeurer Gebirgsschützen der Patronatstag ein schönes Ende.

Datum: 05.05.2019;
Text: Jürgen Möderl;

49. Jahreshauptversammlung

Zur 49. ordentlichen Jahreshauptversammlung lud die Hauptmannschaft der GSK Neubeuern in den Saal der Dorfwirtschaft Vornberger in Altenbeuern ein. Hauptmann Josef Stadler eröffnete die Versammlung pünktlich um 20 Uhr. Begrüßen konnte er den Gemeinderat Konrad Stuffer der die beiden verhinderten Bürgermeister vertrat, sowie die Ehren- Offiziere Wast Heibler, Günter Hochhäuser, Max Tiefenmooser und Franz Steinkirchner namentlich. Ebenso begrüßte er die anwesenden Gemeinderäte und Vereinsvorstände, alle aktiven und pasiven Schützenkameraden, Marketenderinnen und den Spielmannszug. Entschuldigen ließen sich die Ehren- Offiziere Poll, Prankl und Stuffer, Ortspfarrer Rudolph und Kompaniepfarrer Reuder. Zum Totengedenken erhoben sich alle Anwesenden und in einer Gedenkminute wurde den Verstorbenen des letzten Jahres gedacht. Mit dem Jahresbericht des Hauptmanns wurden die Tagesordnungspunkte eröffnet, so stellte er die weit über 50 größeren und kleineren Ausrückungen 2018 in den Mittelpunkt und dankte für die rege Teilnahme der Schützenkameraden. Ein besonderer Dank ging an den Spielmannszug, an Schützenmeister Georg Winkler, an Ehren- Hauptmann und Bataillonstellvertreter Günter Hochhäuser, an die Spender und Gönner der GSK Neubeuern (VB- Raiffeisenbank Neubeuern) und an seine Hauptmannschaft. Den ausführlichen Protokollbericht 2018, den Schriftführer Rainer Tremmel vortrug, wurden die vielen schönen Ausrückungen der Kompanie in Erinnerung gebracht. Es folgte der Kassenbericht durch Kassierleutnant Erwin Schön. Die Kassenprüfer Hermann Anzenberger und Gerhard Kirchner konnten in ihrem Revisorenbericht die ordentliche und korrekte Kassenführung der Versammlung berichten, worauf die Hauptmannschaft einstimmig entlastet wurde. Mit dem Tagesordnungspunkt Termine 2019 wurden die Ausrückungen und Schießtermine besprochen. So wird man unter anderem am Patronatstag in Benediktbeuern, am Bataillonfest des Inn-/Chiemgau in Bernau und am Bundes Schießen in Kreuth / Tölz teilnehmen. Als letzten Tagesordnungspunkt wurden Wünsche und Anträge behandelt, Gemeinderat Konrad Stuffer sagte die volle Unterstützung der Gemeinde Neubeuern zu. Besonders für das große Jubiläumsjahr 2020 der GSK Neubeuern mit ihrem "BATAILLONSFEST" (50 jährigem Wiedergründungsfest der GSK Neubeuern verbunden mit dem 40 jährigen Wiedergründungsjahr Bataillon Inn-/ Chiemgau). Mit einem "Schützen Heil" beendete Hauptmann Stadler die 49. Jahreshauptversammlung der GSK Neubeuern.

Datum: 12.04.2019;
Text: Jürgen Möderl;

Maschier- und Formalübung

Rund 35 Schützen mit Spielmannszug, Marketenderinnen, Fahnenblock und Ehren- Offizieren trafen sich, wie schon die Jahre zuvor in Altenbeuern, um eine Maschier- und Formalübung abzuhalten. Nach rund einer Stunde üben, maschierte die Kompanie, angeführt vom Spielmannszug mit klangvollem Spiel zum Dorfwirt Vornberger um an der anschließenden Jahreshauptversammlung 2019 teilzunehmen.

Datum: 12.04.2019;
Text: Jürgen Möderl;

Bundesgeneralversammlung 2019 in Raubling

Zur Bundesgeneralversammlung des Bundes Bayerischer Gebirgsschützen-Kompanien in Raubling, fuhr die GSK Neubeuern mit Hauptmann Stadler und Oberleutnant Möderl. Landeshauptmann Martin Haberfellner eröffnete die Versammlung nach Meldung der Vollzähligkeit der 47 Kompanien mit je 2 Offizieren. Nach den üblichen Grußworten durch Landeshauptmann, Bürgermeister Olaf Kalsperger, Gauhauptmann Hans Rucker und Ortshauptmann Willi Schmidt konnte mit den Tagesordnungspunkten begonnen werden. Zum Totengedenken erhoben sich alle Anwesenden und die "INNtaler Blasmusi" spielte den "guten Kameraden". Im Anschluß fanden die Ehrungen für verdiente Schützenkameraden mit der höchsten Auszeichnung (Goldmedaille am blauen Band) vom Bund Bayerischer Gebirgsschützen Kompanien statt. Ebenso wurden die ausscheidenden Hauptmänner mit dem Ehrenkrug des Landeshauptmann bedacht. Neu in der Tagesordnung war der Bericht des Landeshauptmanns im Öffentlichen Teil der Versammlung der mit der Bayernhymne endete. Nach den Pressefotos und einer kurzen Pause, wurde mit dem internen Arbeitsteil der Versammlung begonnen. Die Berichte der Landeshauptmannschaft (Protokoll-, Schriftführer-, Schützenmeister- und Schatzmeisterbericht) standen auf der Tagesordnung. Die Kassenprüfer Stumbaum und Schlickenrieder konnten die ordentliche und korrekte Kassenführung in ihrem Refisionsbericht der Versammlung berichten, worauf die Landeshauptmannschaft einstimmig entlastet wurde. Mit den Tagesordnungspunkten Vorhaben 2019/ 2020, Vergaben, Wünsche und Anträge wurde die Versammlung fortgesetzt. Der Landeshauptmann- Stellvertreterbericht beendete den Arbeitsteil. Landeshauptmann Martin Haberfellner konnte die Bundesgeneralversammlung beim "Huberwirt in Raubling" nach guten drei Stunden schließen.

Datum: 07.04.2019;
Text: Jürgen Möderl;

20. Miesbacher Karabinerschießen

Auf erneute Einladung der GSK Miesbach- Parsberg- Wies, fuhr eine Mannschaft der GSK Neubeuern mit vier Schützen und einem Einzelschützen zum traditionellen Karabinerschießen. Mit den Gebirgsschützen Jakob Kracher (97 Ringe), Georg Winkler (95 Ringe), Hans Hönig (91 Ringe) und Franz-Xaver Zehetmaier (88 Ringe) konnte mit insgesamt 371 Ringen der Sieg nach Neubeuern geholt werden. In der Einzelschützenwertung wurden sehr gute vordere Plätze (1./9./21./52.Platz) belegt . Sepp Mühlauer erreichte mit 76 Ringen in der Eizelschützenwertung den 100 .Platz. Bei der Preisverteilung und Siegerehrung am späten Nachmittag erhielt jeder Schütze einen Preis. Insgesamt stellten sich 122 Schützen dem Wettbewerb.

Datum: 07.04.2019;
Text: Jürgen Möderl;

Beerdigung unseres Schützenkameraden Konrad Paul

Die Gebirgsschützenkompanie Neubeuern trauert um ihren langjährigen Schützenkameraden Konrad Paul, der am 1.April verstarb. Hauptmann Stadler mit Kompanie, Fahne und dem Salutzug begleiteten ihn nach dem Seelengottesdienst; den Pfarrer Rudolph zelebrierte, auf seinem letzten Weg im Friedhof in Altenbeuern. Mit einem dreifachen Ehrensalut verabschiedete sich die Kompanie von ihrem "Nockner Koni". Am Ende gab ihm die GSK Neubeuern mit einem letzten Fahnengruß am offenen Grab die Ehre und wird Konrad Paul stehts ein ehrendes Andenken bewahren.

Datum: 05.04.2019;
Text: Jürgen Möderl;

Marketenderinnentreffen

Marketenderinnentreffen

Zum 1. Marketenderinnentreffen des Bataillon Inn/Chiemgau lud Verbindungsmarketenderin Brigitte Meier alle aktiven Marketenderinnen mit Hauptleuten in die Schießstatt der GSK Wössen/Achental. Der Einladung folgten unsere drei "neuen" Marketenderinnen Vroni, Pia und Alexandra mit Hauptmann Sepp Stadler. Nach einem Sektempfang und Grußworten unseres Gauhauptmanns Hans Rucker stellten sich die zahlreich erschienenen Dirndl; mit ihren männlichen Begleitern; zum Gruppenfoto auf. Bei Kaffee und Kuchen wurden neue Bekanntschaften geknüpft und Freundschaften vertieft. Bei Musik und guter Stimmung war man sich schnell einig, weitere Treffen der Marketenderinnen zu organisieren. Auch eine Beteiligung am Gesamttiroler Marketenderinnentreffen im Zillertal wurde in Aussicht gestellt. 

Datum: 31.03.2019;
Text: Josef Stadler;

Mehr Bilder können Sie hier sehen.

10. Bayerisch- Tiroler Freundschaftsschießen

Wie in den 9 Jahren zuvor, fand das Freundschaftsschießen  auf der Schießstätte des ESV Rosenheim statt. Geladen hatte die GSK Raubling, zu dem sich sieben Mannschaften je 4 Schützen stellten. Geschossen wurde mit dem Karabiner K98 auf 50 Meter sitzend aufgestützt. Schützenmeister Georg Winkler konnte für die GSK Neubeuern bei der anschließenden Siegerehrung und Preisverteilung folgende Platzierungen erfahren.

 1. Platz    GSK Raubling              378 Ringe

 2. Platz    GSK Neubeuern          376 Ringe  (Abstand zwischen den Ringen hat entschieden)

 3. PLatz   GSK Rosenheim          376 Ringe

 4. Platz    GSK Ellbach                 366 Ringe

 5. PLatz   GSK Aibling                  350 Ringe

 6. Platz       SK Breitenbach         302 Ringe

 7. Platz       SG Kufstein               247 Ringe 

Somit konnte die GSK Raubling die Wanderscheibe des Freundschaftsschießen dieses Jahr für sich entscheiden. Bei geselligem, kameradschaftlichen Beisammensein und einer Guten Brotzeit ging das Bayerisch- Tiroler Freundschaftsschießen 2019 zu Ende.

Datum: 16.03.2019;
Text: Jürgen Möderl;

Bataillons- Frühjahrsversammlung in Kiefersfelden

Gauhauptmann Hans Rucker lud alle 17 Kompanien des Inn-/ Chiemgau Bataillons zur Frühjahrversammlung nach Kiefersfelden ein. Nach den Begrüßungen der Anwesenden und Feststellung der Vollzähligkeit, dankte er der GSK Audorf für die Vorbereitung der Versammlung. Bürgermeister Hajo Gruber und Ehren- Gauhauptmann Fritz Kelzenberg stellten in einem kurzen Wortbeitrag, ihren Ort und die Kompanie Audorf den Anwesenden Offizieren vor. Anschließend wurden die Tagesordnungspunkte; Niederschrift 10/ 2018, Rückblick, Bataillon Internes, Termine 2019/ 2020, sowie Sonstiges Wünsche und Anträge von der Versammlung abgearbeitet. Gauhauptmann Hans Rucker konnte die Frühjahresversammlung 2019 im Gasthaus Post  in Kiefersfelden nach rund zwei Stunden beenden.

Datum: 08.03.2019;
Text: Jürgen Möderl;

Lichtmeßwallfahrt in Raubling

Eine Fahnenabordnung beteiligte sich an der Lichtmeßwallfahrt in Raubling. Vom Huberwirt marschierten die Abordnungen zur Kirche Hl.Kreuz. Die Messe wurde vom Geistlichen Rat Georg Poschenrieder feierlich zelebriert. Zum Abschluß erhielt jeder Kirchgänger den Blasiussegen, bevor sich die Formationen ;im Schritt der Raublinger Trommler; wieder auf den Rückweg machten. Im Saal des Huberwirts wurde mit der schneidig aufspielenden "Holzhauser Theatermusi " das 15 jährige Bestehen der GSK Raubling gefeiert. Als Ehrengabe erhielt jede Kompanie eine geweihte Lichtmeßkerze.

Datum: 02.02.2019;
Text: Josef Stadler;

Sebastiani - Wallfahrt der GSK Rosenheim

Eine Fahnenabordnung der GSK Neubeuern beteiligte sich an der 27. Sebastiani - Wallfahrt von Happing nach Hl. Blut. Mit weiteren Nachbarkompanien, Schützenvereinen und Vertretern der Stadt Rosenheim, zog der Wallfahrerzug von Happing zur Kirche in Hl. Blut um dort ihrem Schutzpatron zu gedenken. Zelebriert wurde die Heilige Messe von Pfarrer Daniel Reichel und musikalisch mitgestaltet von der Kirchenorgel mit Gesang. Nach dem Gottesdienst maschierten die Formationen zurück nach Happing, um im Gasthaus "Happingerhof" die Wallfahrt ausklingen zu lassen.

Datum: 20.01.2019;
Text: Jürgen Möderl;