Die Gebirgsschützen Kompanie Neubeuern ...

... kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Ihre Grundsätze, wie zum Beispiel Erhaltung der bayerischen Kultur, Sprache und Sitten, sowie das Bewahren einer wehrhaften Tradition finden Ausdruck in zahlreichen gemeinschaftlichen Veranstaltungen.

Aktuelles

Unsere Website hat eine neue Montur bekommen. Sie kann damit nun auch auf mobilen Geräten bestens dargestellt werden. 

weitere aktuelle Meldungen

Die nächsten 3 Termine

25.11.2016 Jahrtag und Kompanieabend Altenbeuern 19:00 Uhr
02.10.2016 Erntedank in Altenbeuern 10:00 Uhr,
24.12.2016 Gedenkfeier in Waakirchen, Fahnenabordnung
Zu den weiteren Terminen

Bataillonfest in Traunstein

Auf Einladung der GSK Traunstein zu ihrem 30.Wiedergründungsfest verbunden mit dem 32.Bataillonfest des Inn-/ Chiemgau, fuhr die GSK Neubeuern in Kompaniestärke mit Spielmannszug. Hauptmann Stadler führte die Kompanie im Kirchenzug vom Festplatz zum Stadtplatz, wo vor der Stadtpfarrkirche St.Oswald der Altar aufgebaut war. Die Heilige Messe zelebrierte Weihbischof Wolfgang Bischof, die von der Stadtmusik Traunstein musikalisch mitgestaltet wurde. Die Ehrenkompanie Endorf schoß zur Wandlung einen dreifachen Ehrensalut. Im Anschluß an den Festgottesdienst fanden die Ansprachen von Schirmherr Landrat Walch, Oberbürgermeister Kegel, Landeshauptmann Steininger, Gauhauptmann Kelzenberg und Hauptmann der GSK Traunstein Knittler statt. Mit der Bayernhymne endete der Festakt auf dem Stadtplatz und die Formationen nahmen Aufstellung zum großen Festzug mit Defilierung durch die Innenstadt. Etwa 1500 Teilnehmer boten den zahlreichen Zuschauern, bei schönsten Wetter einen farbenfrohen Anblick. Im Festzelt fand für die 65 Neubeurer Gebirgsschützen bei guter Bewirtung und gemütlichen Beisammensein, das schöne Bataillonfest am späten Nachmittag sein Ende.

Datum: 11.09.2016;
Text: Jürgen Möderl;

Alpenregionstreffen in Waakirchen

Zum 24.Alpenregionstreffen der Schützen in Waakirchen, fuhr die GSK Neubeuern in Kompaniestärke und Spielmannszug. Hauptmann Josef Stadler führte die Kompanie zum Festgottesdienst am Feldaltar. Die Heilige Messe zelebrierte Kardinal Reinhard Marx, die von der Schützen-Musikkapelle Waakirchen musikalisch mitgestaltet wurde. Zur Wandlung schossen die Ehrenkompanien aus Nord-, Süd- und Welschtirol je einen Schuß zum Ehrensalut. Rund 8.000 Schützen der gut 450 Kompanien der Alpenregion und tausende Zuschauer waren gekommen, um am Gottesdienst teilzunehmen. Mit dem Lied "Großer Gott wir loben Dich" endete die Messe am Feldaltar. Nach den Ansprachen der jeweiligen Landeshauptleuten und Ministerpräsidenten- Stellvertreterin Ilse Aigner, sowie Hauptmann der GSK Waakirchen Martin Beilhack, wurden die Tiroler Landeshymne und die Bayernhymne abgehalten. Anschließend folgte der große Festzug durch Waakirchen und fand bei der Defelierung am Oberländer-Denkmal seinen Höhepunkt. Mehrere tausend Zuschauer säumten den gesamten Weg vom Feldaltar zum Festzelt und bejubelten die Formationen, die mit klingendem Spiel an ihnen vorbeimaschierten. Beim anschließenden Festzeltbetrieb, wurden die rund 70 Neubeurer Schützen auf das beste Bewirtet. Bie geselligem, kameradschaftlichen Beisammensein und musikaliescher Unterhaltung durch Musikkapellen der Alpenregion, endete das 24.Alpenregionsfest in Waakirchen.

Datum: 03.07.2016;
Text: Jürgen Möderl;

Patronatstag in Garmisch

Patronatstag in Garmisch

Oberleutnant Möderl führte die GSK Neubeuern mit Taferlbua, Spielmannszug, Marketenderinnen, Fahne, Pioniere und Schützen im Kirchenzug zum Jubiläums Patronatstag (400 Jahre Patrona Bavariae) nach Garmisch. Auf dem Stadiongelände am Gröben fanden sich 4.200 Schützen aus allen 47 Kompanien aus dem Bund Bayerischer Gebirgsschützen Kompanien zum Festgottesdienst ein. Zelebriert wurde die Hl. Messe zu Ehren der Schutzpatronin Maria von Pfarrer Konitzer, Prälat Obermaier und Pater Dr. Leo Weber. Musikalisch mitgestaltet wurde der Gottesdienst von der Musikkapelle und einem Frauen Dreigesang aus Garmisch. Nach den Ansprachen von Landeskomandant des Verbandes "Tiroler Schützen" Elmar Thaler, Bürgermeisterin Sigrid Meierhofer und Schutzherr "Ministerpräsident des Freistaates Bayern" Horst Seehofer, fanden die Ehrungen langjähriger Schützen statt. Mit der Bayernhymne endete der Festakt und die Formationen nahmen Aufstellung zum großen Festzug durch die Marktgemeinde. Zahlreiche Zuschauer sahen bei sehr schönem Wetter, den farbenfrohen Zug der mit klingendem Spiel an der Defilierung bis zum Olympia Eissport Zentrum ging. Anschließend fand bei geselligem Beisammensein und musikalischer Unterhaltung mit Musikkapellen des Bataillon Werdenfels für die 52 Neubeurer Schützen der Patronatstag ein schönes Ende.

Datum: 08.05.2016;
Text: Jürgen Möderl;
Photo: Jürgen Möderl;
Mehr Bilder können Sie hier sehen.

46. Jahreshauptversammlung der GSK Neubeuern

Pünktlich um 20.00 Uhr eröffnete Hauptmann Josef Stadler die 46. Jahreshauptversammlung der GSK Neubeuern im Saal des Dorfwirt Vornberger in Altenbeuern. Begrüßen konnte er den 1. Bürgermeister Hans Nowak, Altbürgermeister Jürgen Tremmel, die Gemeinderäte Hans Schmid und Wast Heibler, die Ehren- Offiziere Heibler, Hochhäuser, Prankl, Poll, Steinkirchner und Tiefenmooser sowie Kompanie Pfarrer Joseph Reuder. Entschuldigen ließen sich Fähnrich Heibler, Kassier Lenz und Ehrenleutnant Stuffer. Der Jahresbericht des vergangenen Jahres von Hauptmann Stadler eröffnete die Tagesordnungspunkte. Zwei Ehrungen wurden wegen Abwesenheit am Kompanie Abend 2015 nachgeholt. So erhielt Erwin Schön die Kompanie- Medaille in Silber und Josef Ametsbichler die Verdienst- Medaille am blauen Band in Bronze. Die Totenehrung für verstorbene Mitglieder der Kompanie hielt Oberleutnant Jürgen Möderl ab. Mit einer Gedenkminute zu der sich alle Anwesenden erhoben, gedachte man den Verstorbenen. Stellvertretend wurde als letztverstorbener Georg Poll (Schmied Schorsch) namentlich genannt. Mit dem Bericht des Kassiers, den Schützenmeister Georg Winkler in Stellvertretung für Kassier Sepp Lenz abhielt, folgte ein weiterer Tagesordnungspunkt. Die Kassenprüfer Anzenberger und Kirchner konnten im Anschluß die ordentliche und korrekte Kassenführung der Versammlung berichten, worauf die Hauptmannschaft einstimmig entlastet wurde. Mit dem ausführlichen Protokollbericht 2015, konnte Schriftführer Rainer Tremmel die Höhepunkte der Ausrückungen des vergangenen Jahres aufzeigen. Im Anschluß begrüßte 1. Bürgermeister Hans Nowak die Anwesenden der Versammlung  und überreichte  einen finanziellen Zuschuß der Gemeinde für die Jugendarbeit im Spielmannszug an Hauptmann Stadler. Die kommenden Termine und Schießveranstaltungen 2016 wurden der Kompanie bekannt gegeben, so wird man am Patronatstag, am Alpenregionsfest und am Bataillonfest ausrücken. Als letzten Punkt der Tagesordnung wurden Wünsche und Anträge behandelt. So wurde der Antrag auf Satzungsänderung von den Anwesenden 55 Schützenmitgliedern einstimmig angenommen. Mit dem erneuten Wunsch auf Mitgliederwerbung durch Hauptmann Stadler an die Versammlung (Mitgliederstand derzeit 203) und einem "Schützen Heil" wurde die 46. Jahreshauptversammlung beendet.

Datum: 22.04.2016;
Text: Jürgen Möderl;

Bundesgeneralversammlung in der Jachenau

Die Bundesgeneralversammlung fand dieses Jahr im Isargau, bei der Gebirgsschützen Kompanie Jachenau statt. Zu der die GSK Neubeuern mit Hauptmann Stadler, Oberleutnant Möderl und Gauhauptmann-Stellvertreter Hochhäuser fuhr. Alle 47 Kompanien des Bundes der Bayerischen Gebirgsschützen waren mit 2 stimmberechtigten Offezieren anwesend. So konnte Landeshauptmann Karl Steininger, nach der Meldung der Vollzähligkeit die Versammlung pünktlich eröffnen. Nach den üblichen Grußworten von Bürgermeister, Gauhauptmann und Hauptmann der GSK Jachenau, konnte mit den Tagesordnungspunkten begonnen werden. Zum Totengedenken erhoben sich die Anwesenden und die Musikkapelle Jachenau spielte den "guten Kameraden". Im Anschluß fanden die Ehrungen für verdiente Mitglieder vom Bund Bayerischer Gebirgsschützen Kompanien statt. Ebenso erhielten die ausscheidenden Hauptmänner den Ehrenkrug des Landeshauptmann als Anerkennung für geleistette Dienste. Darunter auch Ehrenhauptmann Hochhäuser von der GSK Neubeuern. Mit der Bayernhymne endete der feierliche Teil der Versammlung und nach den Pressefotos und einer kurzen Pause wurde mit dem Arbeitsteil der Tagesordnung begonnen. Nach  präziesem abarbeiten der Tagesordnungspunkte durch die Offiziere konnte Landeshauptmann Steininger die Bundesgeneralversammlung in der Jachenau mit einem "Schützen Heil" schließen.

Datum: 03.04.2016;
Text: Jürgen Möderl;

Gedenkfeier Sendlinger Mordweihnacht in Waakirchen

Gedenkfeier Sendlinger Mordweihnacht in Waakirchen

Zur traditionellen Gedenkfeier Sendlinger Mordweihnacht 1705 in Waakirchen fuhr eine vierköpfige Fahnenabordnung der Gebirgsschützen Kompanie Neubeuern. Mit einem Gedenkgottesdienst, an dem fast alle 47 Kompanien mit einer Fahnenabordnung vertreten waren, gedachte man den verstorbenen Bauernaufständischen, die vor den Toren Münchens grausam niedergemetzelt wurden. Zelebriert wurde die Heilige Messe von Prälat Josef Obermeier, Pfarrer Karl Hofherr und Pater Doktor Leo Weber. Die Wichtigkeit der Gedenkfeier kam auch dadurch zum Ausdruck, dass Ministerpräsident Horst Seehofer, ehemaliger Ministerpräsident Edmund Stoiber und Ministerin und Ministerpräsidentenstellvertreterin Ilse Aigner am Gottesdienst teilnahmen. Nach der Heiligen Messe, die vom Waakirchener Viergesang musikalisch umrahmt wurde, marschierten die Schützen und Ehrengäste zum Oberlanddenkmal, wo die Ansprachen stattfanden. Zahlreiche Zuschauer verfolgten die anschließende Kranzniederlegung unter den Klängen des guten Kameraden und einer dreifachen Ehrensalve. Mit der Bayern-Hymne und dem Rückmarsch mit Defilierung endete die Gedenkfeier in Waakirchen.

Datum: 24.12.2015;
Text: Jürgen Möderl;
Photo: Jürgen Möderl;
Mehr Bilder können Sie hier sehen.

Jahrtag der Gebirgsschützen Kompanie Neubeuern mit Kompanie Abend

Jahrtag der Gebirgsschützen Kompanie Neubeuern mit Kompanie Abend

Auftakt zum 45. Jahrtag der Gebirgsschützen Kompanie Neubeuern war der Gedenkgottesdienst für verstorbene Mitglieder in der Filialkirche Altenbeuern. Pfarrer Christoph Rudolph hielt die heilige Messe, die von den Inntaler Bläsern musikalisch umrahmt wurde. Anschließend marschierte die Kompanie angeführt vom Spielmannszug in einem Fackelzug zum Dorfwirt Vornberger. Erster Höhepunkt des Kompanie Abends war der Ehrensalut zum 80. Geburtstag unseres Gründungsmitglieds Rupert Hamberger senior. Hauptmann Stadler gratulierte dem Jubilar im Namen der Kompanie. Zur Begrüßung der Anwesenden im Saal spielte der Spielmannszug unter Führung von Florian Möderl einige Märsche. Danach konnte Hauptmann Josef Stadler Pfarrer Rudolph, Kompanie Pfarrer Reuder, Bürgermeister Nowak, Altbürgermeister Tremmel, sowie Ehrenoffiziere namentlich begrüßen. Ebenso begrüßte er alle Anwesenden Marketenderinnen, Spielleut, Schützen mit Angehörigen und die örtliche Presse. Mit einem besinnlichen Teilprogramm wurden die Teilnehmer des Kompanieabends auf die anstehende Adventszeit eingestimmt. Mit lustigen Geschichten zur Weihnachtszeit und Zwischenspiel auf der Ziach gestalteten Juliane Tiefenmooser und Valentin Lenz den stillen Teil. 

Anschließend zeigte Hauptmann Stadler in einem kurzen Rückblick die Höhepunkte der Ausrückungen des vergangenen Schützenjahres auf. Patronatstag, G7-Ehrenformation, Bataillonsfest und Parade in Benediktbeuern werden unvergessen bleiben. Ein weiterer Höhepunkt war die Vorstellung der neuen Marketenderinnen Barbara Stuffer und Barbara Sattelberger, sowie der Schützenkameraden Matthias Grießenböck und Josef Stuffer junior, die der Kompanie aktiv beigetreten sind. Mit den Ehrungen für 5, 10 und 25 Jahren aktiven Dienst in der Kompanie wurden einige Schützen mit der Kompanie-Medaille in Bronze, Silber und Gold von Hauptmann Stadler und Oberleutnant Möderl ausgezeichnet. Ebenso ausgezeichnet wurden einige Schützen vom Bund Bayerischer Gebirgsschützen Kompanien für 25 und 40 Jahre aktiven Dienst in der Kompanie mit der Silbermedaille am Weiß-Blauen Band. Die Verdienst-Medaille in Bronze und Silber am Blauen Band vom Bund Bayerischer Gebirgsschützen Kompanien wurden vier Mal in Bronze und fünf Mal in Silber für verdiente Schützen der Gebirgsschützen Kompanie Neubeuern  verliehen. Für die musikalische Unterhaltung am Abend sorgte die Jager Musi mit einem bunten Programm. Schützenmeister Winkler berichtete von den zahlreichen Schießveranstaltungen des vergangenen Jahres. Besonders erwähnte er den vierten Platz der Senioren und den zehnten Platz der Schützenklasse beim Bundes-Schießen. Beim Kompanie-Schießen wurde Franz Xaver Zehentmaier in der Seniorenklasse mit 100 Ringen erster und verwies Jakob Kracher und Hans Hönig, beide 96 ringe, aber 20 zu 17 Ringen bei den Probeschüssen, auf die Platze. In der Schützenklasse siegte Georg Winkler mit 98 Ringen vor Martin Perret mit 95 Ringen und Hans Heibler mit 95 Ringen, aber 7 zu 5 Zehner-Schüssen. Den Wanderpokal des Kompanieschießens ging an den Ringbesten beider Klassen Franz Xaver Zehentmaier. Der Höhepunkt des Abends war die Bekanntgabe des neuen Schützenkönigs 2015/2016. Neuer Schützenkönig mit dem besten Schuß auf die Königsscheibe wurde Max Tiefenmooser senior. Schützenmeister Winkler überreichte ihm für ein Jahr die Schützenkette und die Schützenkönig Ansteckmedaille 2015. Bei geselligem kameradschaftlichen Beisammensein ging der Jahrtag mit Kompanie Abend für die Beurer Gebirgsschützen zu Ende. 

Datum: 27.11.2015;
Text: Jürgen Möderl;
Photo: Jürgen Möderl;
Mehr Bilder können Sie hier sehen.

Bataillonsfest des Inn/Chiemgau verbunden mit dem 35. Wiedergründungsfest der Gebirgsschützen Kompanie Bad Aibling

Bataillonsfest des Inn/Chiemgau verbunden mit dem 35. Wiedergründungsfest der Gebirgsschützen Kompanie Bad Aibling

Zum 31. Bataillonsfest des Inn/Chiemgaus verbunden mit dem 35. Wiedergründungsfest der Gebirgsschützen Kompanie Bad Aibling fuhr die Gebirgsschützen Kompanie Neubeuern mit Spielmannszug. Hauptmann Stadler führte die Kompanie im Kirchenzug zum Feldgottesdienst im Aiblinger Kurpark. Alle 17 Kompanien des Inn/Chiemgaus zusammen mit befreundeten Kompanien aus dem Oberland und Südtirol, sowie den Fahnenabordnungen der Ortsvereine waren angetreten, um den Festgottesdienst zu feiern. Zelebriert wurde die heilige Messe von Stadtpfarrer Georg Neumaier und Diakon Jakob Hartmann. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von der Willinger Festkapelle mit Liedern aus der Schubertmesse, die von den zahlreichen Gläubigen mitgesungen wurden. Die Ehrenkompanie Rosenheim schoss den Salut zur Wandlung, mit dem Lied "Großer Gott wir loben Dich" schloss der Festgottesdienst am Feldaltar. Nach den Ansprachen und Ehrungen der Landes- und Gauhauptleuten sowie der Bayernhymne endete der Aufmarsch der Formationen im Kurpark. Mit dem großen Festzug mit Defilierung durch Bad Aibling boten die Gebirgsschützen den vielen Zuschauern ein eindruckvolles Bild. An der Festhalle wurde von Hauptmann Stadler eine Ehrung vollzogen. Geehrt wurde die ausscheidende Marketenderin Veronika Stuffer mit einem zweifachen Ehrensalut vor der angetretenen Kompanie. Bei einem gemeinsamen Mittagessen in der Festhalle und gemütlichem Beisammensein mit musikalischer Unterhaltung durch die Willinger Musikkapelle endete nach dem Empfang der Ehrengabe für die Gebirgsschützen Kompanie Neubeuern das schöne Bataillonsfest in Aibling. 

Datum: 21.06.2015;
Text: Jürgen Möderl;
Photo: Jürgen Möderl;
Mehr Bilder können Sie hier sehen.